Migros - Ein M besser

Region Basel

 

Region Basel

 

Qualivo –  die Garantie für besonders hochwertigen Genuss 

Eine gute Haltung mit viel Auslauf und ausgewogenes Futter sind die besten Voraussetzungen, damit gesunde Tiere heranwachsen. Das Label Qualivo setzt diesbezüglich höchste Standards, um eine exzellente Qualität zu erzielen. Das so erzeugte Fleisch ist saftig, zart und geschmacklich einzigartig. Zudem wird auch bei der Verarbeitung grossen Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt, indem möglichst alle Teile des Tieres verwendet werden – die dank Qualivo allesamt kulinarische Highlights sind.

Text

Das Simmentaler Rind wächst die ersten Monate seines Lebens im Berner Oberland auf.

Danach kommt es zu Eric Quiquerez nach Grandfontaine (JU), wo es nach den strengen Qualivo-Richtlinien aufgezogen wird.

Die Tiere erhalten neben Heu und Stroh täglich eine besonders ausgewogene Futtermischung mit Mikronährstoffen und Vitaminen.

Qualivo garantiert, dass jedes Stück höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Ausserhalb des kleinen Dorfes Grandfontaine im Jura stehen ganz besondere Rinder auf der Weide. Diese gehören der Familie Quiquerez, die neben dem Getreide- und Rapsanbau auf ihrem Hof auch 50 Rinder hält, die ursprünglich aus dem Simmental stammen.

Gesunde Tiere
Die robusten Simmentaler Rinder sind seit jeher für die Milch- und Fleischproduktion sowie für die Feldarbeit gefragt. Die ersten vier bis sechs Monate nach der Geburt verbringen sie im Simmental und kommen danach auf den Hof der Familie Quiquerez. «Die Tiere gewöhnen sich schnell an ihr neues Umfeld», erklärt Eric Quiquerez. «Bei uns haben sie genügend Platz im Stall und ausreichend Auslauf». Davon machen sie auch gerne Gebrauch, wobei sich ihre neugierige Art zeigt: Nähert sich jemand, dann trotten sie heran und beschnuppern den Besuch.

Strenge Richtlinien für Haltung und Futter
Die kleinen gelben Schilder an den Ohren der Rinder mit dem Aufdruck Qualivo weisen darauf hin, dass die Haltung strengen Richtlinien unterliegt und das Futter höchsten Ansprüchen genügen muss. Dieses erinnert optisch an ein Müesli, denn es enthält Maiskeime und -flocken, Weizen, Rapsschrot, Mikronährstoffe und Vitamine. Streng verboten sind Tiermehle, Leistungsförderer, Antibiotika oder Hormone. «Mit diesem Futter bleiben die Tiere gesund und brauchen selten einen Tierarzt», so Quiquerez. Zudem wird weniger Land für den Futteranbau benötigt, wodurch diese Flächen wiederum anders bepflanzt werden können.

Die perfekte Mischung
Das Qualivo-Label wurde 1995 vom Tierfutterexperten Jürg Hofmann mit einer speziellen Mischung ins Leben gerufen. Das Resultat sind gesunde, gut entwickelte Tiere, die bereits nach zwölf Monaten schlachtreif sind und ein zartes, aromatisches Fleisch liefern. 

Gute Verwertung aller Teile
Mit dem Qualivo-Label soll auch die Nachfrage nach den «weniger beliebten» Fleischstücken gesteigert werden. Das bevorzugte Filet macht nur gerade 2% des gesamten Rindfleischs aus. Nachhaltigkeit bedeutet jedoch die Wertschätzung des ganzen Tieres und all seiner Fleischstücke. Die Migros Basel verwendet deshalb von den Qualivo-Rindern fast das ganze Fleisch. Neben Saftplätzli, Filet, Entrecôte, Ragout oder Hackfleisch sind deshalb auch weniger bekannte Schnitte dabei: Das Schulter- oder Saumfleisch (Skirt Steak) sowie das weisse Stück vom Stotzen (Tri Tip Steak) schmecken ausgezeichnet und bringen Abwechslung auf den Grill.

Qualivo-Fleisch von Simmentaler Rindern erhalten Sie in den folgenden Filialen der Migros Basel:  Migros Breitenbach, Migros Bubendorf, Migros Claramarkt, Migros Drachen-Center, MParc Dreispitz, Migros Gelterkinden, Migros Oberwil, Migros Paradies, Migros Schönthal, Migros Sissach, Migros Delémont und Migros Porrentruy.

Qualivo-Rindsgulasch

Zutaten für 4 Personen:
1200 g
Qualivo-Rindsgulasch kleingeschnitten
Salz, Pfeffer frisch gemahlen
1 Bund Lauchzwiebeln
200 g kleine Champignons
200 g reife Tomaten
5 EL Öl
¼ l Tomatensaft
1⁄₈ l Madeira
2 Thymianzweige
1 Knoblauchzehe
 

1. Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Von den Lauchzwiebeln die Wurzeln und grünen Enden entfernen, die Pilze putzen, Tomaten kurz abbrühen, häuten, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Backofen auf 180 Grad vorheizen.

2. In einem Schmortopf 3 EL Öl erhitzen, Fleischwürfel anbraten, in den Backofen schieben und etwa 50 Min. unter häufigem Begiessen mit Wasser (insgesamt ½ l) fertig garen.

3. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen und die Champignons scharf anbraten, dann mit Tomatensaft und Madeira unter das Ragout mischen und noch etwa 10 Min. köcheln lassen.

4. Die Thymianblättchen abrupfen und mit der geschälten Knoblauchzehe fein hacken. Kurz vor dem Servieren unter das Ragout mischen, falls nötig mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Ideal als Beilage sind handgeschabte Spätzli oder breite Bandnudeln.

Sagen Sie's weiter!